Plötzlich wieder Single – so kommst du über deinen Liebeskummer hinweg

Du bist eigentlich davon ausgegangen, dass es für immer hält, doch auf einmal stehst du wieder allein da. Vor allem, wenn eine Trennung plötzlich kommt, trifft einen der Liebeskummer besonders hart. Es tut schrecklich weh, du willst niemanden sehen und dich einfach nur noch verkriechen. Fast jeder hat sich doch schon einmal so elend gefühlt. Diese Emotionen sind total natürlich und können leider eine ganze Weile lang andauern. Jedoch gibt es auch ein paar Möglichkeiten, wie du deine Heilung beschleunigen kannst. Mit diesen Tipps, wird dein Schmerz ganz bestimmt etwas schneller vorbeigehen.

Kein Kontakt mehr

Es ist wohl einer der schwierigsten Schritte nach einer Trennung. Vor allem dann, wenn man selbst der- oder diejenige ist, mit der schlussgemacht wurde. Brich den Kontakt ab! Das ist zwar leichter gesagt, als getan, weil du ja eigentlich nicht von dieser Person wegmöchtest. Für dich bedeutet das: keine Treffen und keinen Kontakt übers Telefon. Am besten ist es, wenn du dich auch bei Facebook, Instagram und Co. entfreundest.

Dazu gehört auch, dass du alle Erinnerungsstücke entfernst. Lösche Fotos von deinem Computer, deinem Smartphone und deinen Social-Media-Accounts. Oft erwischt man sich dabei, wie man alte Chatverläufe immer wieder liest. Auch hier empfiehlt sich, den „Löschen-Button“ zu betätigen.

Wenn du es schaffst, den Kontakt komplett abzubrechen, hast du einen großen Schritt geschafft. Am Anfang wirst du zwar stärker leiden, als wenn du den Kontakt immer noch hältst, jedoch dauert der Liebeskummer nicht so lange an und du kannst dich so schneller wieder aufraffen.

Tu das, was dir guttut

Für die Dauer der Beziehung musstest du dich, mal mehr, mal weniger, einschränken. Jetzt ist es an der Zeit, dass du deine neu gewonnene „Freiheit“ wieder genießen kannst. Was hast du schon lange nicht mehr gemacht oder was wolltest du schon immer mal machen?

Gehe wieder zum Sport oder mach eine Shoppingtour und tu dir auf diese Art und Weise etwas Gutes. Außerdem kann dir niemand verbietet, dass du dich mit anderen Menschen triffst. Nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“ kannst du ganz unverbindlich neue Leute kennenlernen und dich sogar ohne schlechtes Gewissen auf erotische Treffen einlassen. Du glaubst gar nicht, wie viele potentielle Kontakte du in deiner Nähe finden kannst. Das kann dir unter anderem helfen, dein angekratztes Selbstbewusstsein wiederaufzubauen.

Liebe dich selbst

Mit einer Trennung endet zunächst auch eine wichtige Möglichkeit für körperliche Liebe. Keine lapidare Nebensächlichkeit, denn das Ausleben der Lust ist ein menschliches Grundbedürfnis und wichtiger Feelgood-Faktor. Wahrscheinlich wirst du in den ersten Tagen nach dem Bruch keine sonderliche Lust verspüren – doch das geht vorbei. Und dann solltest du Körper und Seele auch geben, was sie benötigen. Das muss nicht mit anderen geschehen, alleine wäre es sogar besser. Bloß solltest du dafür sorgen, dass du dir – ganz unverblümt formuliert – so viele erstklassige Orgasmen wie möglich verschaffst; egal mit welchem Spielzeug, egal zu welcher Phantasie, welchem Porno. Allein schon, weil jeder davon Glückshormone in Masse ausschüttet. Und die sind ein zentraler Baustein, um über jedes Tief hinwegzukommen – auch die schmerzhafteste Trennung.

Vertrau in dich selbst

Auch nach einer Trennung darfst und sollst du dich toll finden. Nur, weil deine Beziehung in die Brüche gegangen ist, heißt das nicht, dass du nicht liebenswürdig und einzigartig bist. Klar, nach einer Trennung bleibt erst einmal ein Loch und das Selbstbewusstsein befindet sich auf einem Tiefpunkt. Es ist nicht immer einfach, sich selbst wiederaufzubauen. Das geht zum einen mit Bestätigung von außen. Jedoch ist die meistens nur von kurzer Dauer. Vielmehr solltest du in der Lage sein, dir dieses Gefühl selbst zu geben.

Konzentriere dich also auf dich selbst. Beispielsweise kannst du mit einer Typveränderung den Grundstein dafür legen. Sport kann dir ein ganz neues Körpergefühl geben. Triff dich mit Freunden und Familie. Sie können die ebenfalls helfen, dich wiederaufzubauen. Außerdem können sie die Lage aus einer anderen Perspektive betrachten und dir wertvolle Ratschläge liefern.

Zeit heilt alle Wunden

Der Spruch mag zwar abgedroschen klingen, aber es ist etwas dran. Vielleicht fühlst du dich in den ersten Tagen und Wochen immer noch ziemlich erschlagen von der Situation. Aber je mehr Tage und Wochen ins Land gehen, desto besser wirst du dich fühlen. Nimm dir die Zeit, um zu heilen und stürze dich nicht direkt in die nächste Beziehung. Wie willst du jemand neues lieben, wenn du die alte Liebe noch nicht einmal überwunden hast und dich zumindest im Moment noch nicht einmal selbst lieben kannst.

Denk über die Beziehung nach

Wenn der Liebeskummer nach der Trennung langsam abflaut, hilft es ungemein für die Zukunft die Beziehung noch einmal Revue passieren zu lassen und zu reflektieren. Stelle dir Fragen, wie etwa „Warum ist die Beziehung überhaupt in die Brüche gegangen?“. So kannst du verhindern, dass die gleichen Fehler in zukünftigen Beziehungen erneut passieren. Ein weitaus größerer Vorteil daran ist, dass du endlich mit der ganzen Sache abschließen kannst.

 

 

Bild: unsplash.com, © Kelly Sikkema

Schreibe einen Kommentar